Sehenswertes

Die Somme-Bucht

Mit einer Fläche von 7.200 Hektar ist die Somme-Bucht die großte Flussmündung in Nordfrankreich. Dis Somme-Bucht ist ein magischer Ort mit außergewöhnlichem Licht und dezentem Farbenspiel. Das Paradies für Vogelkundler ist international für seinen ökologischen Reichtum bekannt.

Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten und können neben der Seehundkolonie auch Henson-Pferde beobachten.

Die Reize dieser Bucht, die zu den schönsten der Welt zählt, genießen Sie idealerweise in Begleitung eines ortskundigen Führers. Das Programm erhalten Sie im Fremdenverkehrsbüro.

Besonders sehenswert ...

 

Le Crotoy - Kultur, Erbe, und Geschichte.

 

Vogelschutzgebiet Le Marquenterre: Im Naturreservat der Somme-Bucht liegt das Vogelschutzgebiet Le Marquenterre, das besonders gern von zahlreichen Zugvogelarten angenommen wird. Diese können von den Besuchern in aller Ruhe beobachtet werden.

 

La Maison de la Baie de Somme et de l'Oiseau: Anlaufstelle Nummer eins für alle Naturfreunde, die sich für Ornithologie interessieren. Über 200 der in der Somme-Bucht oder im Vogelschutzgebiet Le Marquenterre vorkommenden Vogelarten werden hier vordestellt.

 

Dampfeisenbahn der Somme-Bucht: Entdecken Sie die Somme-Bucht an Bord eines alten Bummelzugs aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, dessen Waggons von robusten Dampflokomotiven gezogen werden. Der Fahrplan ist im Fremdenverkehrsbüro erhältlich.

 

Heiliggeist-Kapelle in Rue: Zugnis spätgotischer BAukunst des 15 und 16 Jahrhunderts und Beispiel für geschmackvolle, dekorative Bildhauerkunst. Die eindrucksvollen, hohen Gewölbe zieren hängende Schlusssteine.

 

Wachturm und museum über die Brüder Caudron: Persönliche Gegenstände geben einen Einblick in die Arbeit der Brüder Caudron. die Luftfahrtpioniere stammten aus der picardie. Parallel dazu wird die Entwicklung der Luftfahrt zwichen 1909 und 1939 beleuchtet.

 

Kloster Valloires und Klostergärten: Die einzigen vollständig erhaltenen Zisterzienserabtei Frankreichs wurde im 17 und 18 Jahrhundert errichtet. Sehenswert klassischer Kreuzgang, Kapitelsaal mit Gewölbedecke, Wohnräume mit dekor aus der Zeit Ludwig XV, Barockkirche mit Orgel und vieles mehr in den 8 Hektar großen Klostergärten sind über 5000 Pflanzen und Straucharten zu bewundern.

 

Burg Rambures : Der Festungsbau aus dem 15 Jahrhundert mit möblierten Räumen stht seit 1840 unter Denkmalschutz und ist ein Musterbeispiel für die Militärarchitektur des Spätmittelalters.